Die Neuapostolische Kirche Schweiz

2014

Stammapostel Schneider setzte Apostel Lang in den Ruhestand. Eine Woche zuvor, am 14. Dezember, hielt Apostel Lang seinen letzten Sonntagsgottesdienst in unserer Gemeinde.

2012

Apostel Heinz Lang setzte den bisherigen Vorsteher, Hirte Raphael Sturzenegger, in den Ruhestand und ordinierte den bisherigen Evangelisten Urs von Gunten als Hirten und Vorsteher für die Gemeinde Dietikon.

2011

Apostel Heinz Lang setzte den bisherigen Priester Urs von Gunten aus der Gemeinde Albisrieden als Evangelist für die Gemeinde Dietikon.

2010

Wiedereröffnung der renovierten und erweiterten Kirche Dietikon durch Apostel Heinz Lang.

2009

Zusammenführung der Gemeinden Schlieren und Dietikon durch Apostel Heinz Lang. Umbau und Renovation der Kirche Dietikon. Die Gottesdienste fanden derzeit in Schlieren statt.

2001

Apostel Rudolf Schneider beauftragte den bisherigen Vorsteher von Zürich-Albisrieden, Hirte Raphael Sturzenegger, als Vorsteher für die Gemeinde Dietikon. Gleichzeitig wurde Bezirksevangelist Max Meier als Vorsteher für die Gemeinde Zürich-Albisrieden beauftragt.

1999

Der Vorsteher Roberto Speri wurde aus persönlichen Gründen dispensiert und die Leitung der Gemeinde ad interim Evangelist Franz Seiler übertragen.

1998

Bezirksapostel Peter Dessimoz beauftragte den bisherigen Vorsteher, Hirte Raphael Sturzenegger, als Vorsteher für die Gemeinde Zürich-Albisrieden. Am 6. Mai ordinierte Apostel Rudolf Schneider Priester Robert Speri zum Hirten und beauftragte ihn als Vorsteher die Gemeinde zu leiten.

1994

Apostel Peter Dessimoz setzte den bisherigen Vorsteher, Hirte Julius Ebneter, in den Ruhestand und ordinierte Priester Raphael Sturzenegger zum Hirten und übertrug ihm die Leitung der Gemeinde.

1993

Die Gemeinde feierte das 70-jährige Bestehen mit diversen Aktivitäten und einem Tag der offenen Tür.

1981

Der Vorsteher, Evangelist Julius Ebneter, wurde von Apostel Ernst Zimmermann zum Hirten ordiniert.

1978

Der bisherige Vorsteher, Bezirksevangelist Walter Rudolf, wurde von Apostel Ernst Zimmermann von der Aufgabe als Vorsteher entlastet. Gleichzeitig wurde Priester Julius Ebneter zum Evangelisten ordiniert und mit der Leitung der Gemeinde beauftragt.

1970

Der Vorsteher, Evangelist Walter Rudolf, wurde von Bezirksapostel Ernst Streckeisen zum Bezirks-Evangelisten ordiniert.

1968

Bezirksapostel Ernst Zimmermann weihte die neu erbaute Kirche Dietikon ein.

1967

Das Wohngebäude und Kirchenlokal an der Austrasse 26 wurde abgebrochen. Danach begann man mit dem Aushub für den Bau der neuen Kirche.

1966

Der bisherige Vorsteher, Hirte Adolf Geiser, wurde in den Ruhestand gesetzt und Evangelist Walter Rudolf aus Zürich-Albisrieden zum neuen Vorsteher gesetzt.

1958

Der bisherige Vorsteher, Priester Hirzel, wurde in den Ruhestand gesetzt und Hirte Adolf (aus Grenchen) wurde als Vorsteher gesetzt.

1946

Der bisherige Vorsteher, Konrad Sulzer, kehrte in seine Heimatgemeinde Feuerthalen zurück.

1943

Die Liegenschaft an der Austrasse ging in den Besitz der Neuapostolischen Kirche über.

1939

Hirte Morf, der von Zürich-Albisrieden aus auch noch die Gemeinde Dietikon betreute, wurde durch Konrad Sulzer, dem späteren Bezirksältesten, ersetzt.

1925

Ein am Haus an der Austrasse neu angebauter Versammlungsraum wurde durch Apostel Hölzel eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben.

1918

Die Stube bei Familie Beer wurde bald zu eng. Im danach bezogenen Lokal störte ein Mitbewohner mittels Holzspalterei im darunter liegenden Keller derart, dass die Gottesdienste in die Wohnung von "Vater Grau" an der Austrasse verlegt wurden.

adult-porno.org ballbusting-guru.org pornoempire.org